Verhalten von neuen Seilen

Verhalten von neuen Seilen

Der Mantel eines neuen Seils kann rutschig sein, weshalb bei den ersten Anwendungen erhöhte Wachsamkeit geboten ist.

WARNHINWEIS

 
 
  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Die Bremswirkung ist bei den Geräten GRIGRI, I’D, REVERSO, STOP, ZIGZAG sowie generell allen Abseilgeräten an neuen Seilen weniger effizient.

Bei Geräten mit Bremskraftunterstützung wird der Blockiervorgang durch die Reibung des Seils an den Bremselementen eingeleitet.

An einem glatten Seil ist die Reaktionszeit des Geräts unter Umständen länger.

Die eigentliche Blockierung erfolgt durch Abklemmen des Seils, sie wird durch den Zustand der Seiloberfläche so gut wie nicht beeinflusst.

Der Ablassvorgang ist möglicherweise schwieriger zu kontrollieren und nicht ganz so flüssig.

Bei dynamischen Sicherungsgeräten (REVERSO, PIRANA, SIMPLE) muss der Sichernde das Bremsseil noch fester mit der Hand umschlossen halten und kann sich weniger auf die Unterstützung durch das Gerät verlassen, um den Ablassvorgang abzubremsen oder den Sturz aufzufangen. Ein ungeeigneter Seildurchmesser, falsches Einlegen in das Gerät oder mangelnde Wachsamkeit können bei neuen Seilen schneller kritisch werden.

 

Hinweise

Hinweis:

Die Blockierleistungen der Geräte mit „gezahntem" Klemmnocken (ASAP, MICRO TRAXION, ASCENSION, BASIC, PRO TRAXION) sind bei neuen und gebrauchten Seilen gleich.

 

Mit den gewohnten Geräten verwendetes neues Seil

Wenn Sie an eine bestimmte Kombination von Seil + Bremsgerät gewöhnt sind, kann ein Seilwechsel irritieren, vor allem wenn Ihr Gerät bereits etwas abgenutzt ist.

 

Dauerhaft installierte Seile für die Ausbildung

Wenn ein neues Seil dauerhaft in einem Ausbildungszentrum installiert wird, bleibt es möglicherweise länger rutschig, da das hängende Seil vor Staub geschützt ist und nur mit sauberen Geräten und immer in der gleichen Richtung benutzt wird. Die Abnutzung des Seils ist nicht gleichmäßig und der Mantel kann stellenweise sehr rutschig sein. 

Warnung: Bei Benutzung neuer Seile durch Einsteiger ist äußerste Wachsamkeit geboten.

Welche Lösungen?

Machen Sie beim Seilwechsel einen Kompatibilitätstest mit Ihrem Sicherungsgerät: Testen Sie das Blockierverhalten mit einer zusätzlichen Hintersicherung.

Dieser Test ist in der Gebrauchsanweisung des ZIGZAG ausführlich beschrieben, er kann jedoch in geringer Höhe mit jedem Gerät durchgeführt werden.

Erhöhen Sie bei den ersten Einsätzen des Seils die Bremsreibung: Benutzen Sie einen FREINO oder eine geeignete Technik.

Wenn Sie Einsteiger sind und ein neues Seil benutzen, seien Sie besonders wachsam und sprechen Sie sich mit einer kompetenten Person ab, um sicherzugehen, dass Sie die geeignete Technik anwenden.

Unterschiedliches Verhalten von Polyamid- und Polyesterseilen

Bei den ersten Einsätzen ist ein Polyesterseil möglicherweise ein wenig glatter als ein Polyamidseil.

Auch im weiteren Gebrauch tendiert das Polyesterseil dazu, geschmeidiger zu bleiben und weniger schnell zu altern.

 

Waschen vor dem ersten Gebrauch: 

Ein Petzl-Seil mit einem Polyestermantel muss vor dem ersten Gebrauch nicht gewaschen werden.

Beim Waschen eines Polyamidseils vor dem ersten Gebrauch lassen sich eventuell bei der Herstellung verwendete Zusatzstoffe entfernen, aber Polyamid dehnt sich im Wasser aus und zieht sich beim Trocknen zusammen. Das Waschen ist nicht unbedingt erforderlich.

Durch das Waschen und Eintauchen in Wasser verlieren Polyamidseile an Geschmeidigkeit und Länge. Wenn ein Seil steifer wird, lässt es sich schwieriger knoten, gewährleistet aber eine höhere Bremsreibung.